Mastercard Incorporated (MA)

Hallo, heute gibt es meine nächste Aktienidee in meinem Blog! Nach Visa inc. beim letzten mal soll es heute um die Firma Mastercard Incorporated oder Kurz auch einfach nur Mastercard gehen.

Wie immer hier nochmal der Hinweis, dass dieser Artikel keine Anlageberatung oder eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren ist. Ich Stelle hier lediglich meine Meinung dar und präsentiere meine Analyse der Aktuellen Situation. Was ihr mit den Dargestellten Informationen für Entscheidungen trefft ist ganz alleine eure Sache. Ich werde natürlich aber auch dazu sagen welche Entscheidung ich für mich getroffen habe.

Wenn nicht ganz klar ist warum ich mir bestimmte Kennzahlen angucke und was sie bedeuten lies meinen Artikel zum Thema wie bewerte ich Aktien? .

So viel dazu, kommen wir zum interessanten Teil.

Mastercard Incorporated


Mastercard Incorporated, ein Technologieunternehmen, bietet Transaktionsverarbeitung und andere zahlungsbezogene Produkte und Dienstleistungen in den USA und international an. Es erleichtert die Abwicklung von Zahlungsvorgängen, einschließlich Autorisierung, Clearing und Abrechnung, und liefert verwandte Produkte und Dienstleistungen. Das Unternehmen bietet integrierte Produkte und Dienstleistungen für Kontoinhaber, Händler, Finanzinstitute, Unternehmen, Regierungen und andere Organisationen an, z. B. Programme, mit denen Emittenten Verbrauchern Kredite gewähren können, um Zahlungen aufzuschieben. Zahlungsprodukte und -lösungen, die es seinen Kunden ermöglichen, auf Guthaben auf Einlagen und anderen Konten zuzugreifen; Prepaid-Zahlungsprogramme und Verwaltungsdienste; und kommerzielle Zahlungsprodukte und -lösungen. Darüber hinaus bietet das Unternehmen Mehrwertprodukte und -dienstleistungen an, darunter Sicherheitsprodukte, Treue- und Belohnungsprogramme, Informations- und Analysedienste, Beratungsdienste sowie Verarbeitungsdienste für Emittenten und Erwerber. Das Unternehmen bietet Zahlungslösungen und -dienstleistungen unter den Marken MasterCard, Maestro und Cirrus an. Mastercard Incorporated unterhält strategische Partnerschaften mit Network International, um elektronische Zahlungen in Afrika und im Nahen Osten zu entwickeln. und R3 zur Entwicklung und Pilotierung einer neuen Blockchain-fähigen grenzüberschreitenden Zahlungslösung sowie einer strategischen Allianz mit Finexio. Das Unternehmen wurde 1966 gegründet und hat seinen Hauptsitz in Purchase, New York.

Nachdem wir uns im letzten Artikel Visa angeguckt haben, darf hier natürlich der direkte Konkurrent Mastercard auch nicht fehlen. Ich habe kurz darüber nachgedacht einfach den Text des Visa Artikels nochmal zu verwenden und nur den Namen der Firma zu ersetzen. Wie wir in diesem Artikel sehen sind die beiden Unternehmen sich nämlich recht ähnlich. Da das aber nur wenig Mehrwert bietet werde ich die beiden Unternehmen hier eher nebeneinander besprechen.

Alleine vom Chart her lässt sich wenig Unterschied zur Visa Aktie erkennen, außer dass der Preis pro Aktie hier etwas höher ist. Das hat aber natürlich absolut nichts zu bedeuten, da die Anzahl der Aktien bei den beiden Unternehmen nicht gleich ist. Ganz im Gegenteil ist Visa hier mit einer Marktkapitalisierung von 420 Milliarden USD etwas größer als Mastercard mit ca 300 Milliarden USD.

Das Gewinnwachstum sieht sehr ähnlich aus wie bei der Visa Aktie und auch hier kennen die Gewinne nur den Weg nach oben. Um zu verdeutlichen wie ähnlich sich die Kurven sehen hier mal der direkte Vergleich.

Das sieht schon sehr ähnlich aus aber ist aufgrund der unterschiedlichen Aktienpreise und KGVs natürlich auch nicht vergleichbar. Da wir hier nur das Wachstum ansehen wollen skalieren wir also den Gewinn pro Aktie von Visa noch mit einem Faktor 1.3, damit die Zahlen vergleichbar werden.

Spätestens jetzt ist man gezwungen ein zu sehen, dass das Gewinnwachstum von Mastercard und Visa wirklich nahezu identisch ist. Aus der Perspektive des Gewinnwachstums gibt es hier also keinen klaren Gewinner.

Dividendenzahlungen der Mastercard Incorporated

Als nächstes sehen wir uns auch hier die für mich als Dividendensammler interessante Dividendenhistorie an. Auch für nicht Dividenden orientierte Anleger kann sie ein guter Indikator für die Finanzielle Gesundheit des Unternehmens sein.

Auch hier sehen wir eine stetig und ansehnlich wachsende Dividende. Die Dividendenrendite ist ähnlich wie bei Visa (0,63%) hier mit 0,54% relativ niedrig. Bei den gerade gezeigten Gewinnwachstumsraten ist das aber mehr als nachvollziehbar. Man hat einfach besseres mit dem Geld vor als es an die Aktionäre zurück zu geben.

Das Payout Ratio ist hier mit 17,77% genau so wie bei Visa (19,78%) sehr niedrig und gibt keinen Anlass zur Sorge, dass Dividenden in Zukunft gekürzt werden sollten.

Die Dividendensteigerungen sind auch hier im Bereich von ungefähr 20% pro Jahr. Auch hier gibt es also keinen klaren Gewinner.

Aktuelle und historische Schuldensituation

Kommen wir zum ersten Unterschied zwischen Mastercard und Visa. Der Verschuldungsgrad. Dazu sehen wir uns wieder das Debt/Equity Ratio also das Verhältnis von Schulden zu Eigenkapital an. Bei Mastercard ist dieses in den letzten Jahren signifikant gewachsen, wobei es sich hier größtenteils um Kurzfristige Schulden handelt. Ein hohes D/E Ratio ist bei großen Firmen nicht selten, da Schulden vergleichsweise günstig sind.

Das Current Ratio gibt das Verhältnis von kurzfristigen Schulden zur Liquidität des Unternehmens an. Hier ist typischerweise ein Verhältnis, dass ungefähr dem Rest der Branche entspricht oder etwas höher ist akzeptabel. Wenn das Current Ratio sehr niedrig ist, kann das bedeuten, dass die Firma finanzielle Schwierigkeiten hat.

Hier ergibt sich wieder das gleiche Bild wie bei Visa. Man muss also keine Bedenken haben, dass es der Firma finanziell schlecht geht.

Bewertung im historischen Kontext

Nachdem wir jetzt darüber gesprochen haben, dass auch Mastercard ein tolles Unternehmen, mit guten Wachstumsaussichten und einer sehr ansehnlich steigenden Dividende ist müssen wir unweigerlich über die Aktuelle Bewertung sprechen. Mit einem aktuellen Kurs-Gewinn-Verhältnis von 35,13 ist Mastercard nämlich sehr hoch bewertet. Sogar noch ein kleines bisschen höher als Visa (32,66).

Mit dem Gewinnwachstum, dass Mastercard die letzten Jahre gezeigt hat kann das auch hier durchaus gerechtfertigt sein. Die Frage, die hier zu klären ist, ist jedoch wie lange diese Wachstumsrate weiter erhalten werden kann.

Das historische KGV von Mastercard von 29,26 zeigt, dass Mastercard typischerweise zum 30fachen Jahresgewinn gehandelt wird. Würde das Unternehmen nicht wachsen würde das bedeuten, dass es 30 Jahre dauert, bis das Geld erwirtschaftet wird, das man im Moment für eine Aktie bezahlt. Da Mastercard aber in einem guten Tempo wächst wird es sicher etwas schneller gehen. Bei einem weiteren Gewinnwachstum von ca. 20% zum Beispiel schon nach 10 Jahren.

Vergleichen wir den Kurs also mit seiner historischen Bewertung sehen wir, dass schon seit 2017 der Kurs deutlich höher liegt als die Bewertung. Das kann hier jedoch auch daran liegen, dass der Markt neue Bewertungsmaßstäbe für die erst relativ kurz an der Börse gehandelte Firma ansetzt.

Ähnlich wie Visa ist auch Mastercard für mich eindeutig etwas zu teuer. Für mich wären hier Kurse von 229\$ und niedriger akzeptabel.

Fazit

Ähnlich wie bei Visa handelt es sich hier um ein tolles Unternehmen mit großartigen Wachstumsaussichten. In nahezu allen Aspekten, die wir in diesem Artikel beleuchtet haben sehen die Unternehmen beide absolut identisch aus. Bei einem sehr ähnlichen Geschäftsmodell ist das sicher auch ein Stück weit zu erwarten.

Das historische KGV liegt bei beiden Aktien bei ungefähr 29. Visa ist mit aktuell ca. 32 leicht überbewertet. Mastercard mit ca 35 ist jedoch sogar noch stärker überbewertet. Das bedeutet, dass die Börse der kleineren der beiden Firmen noch größere Wachstumschancen zuschreibt.

Anhand der Gewinnwachstumskurven kann ich allerdings absolut nicht nachvollziehen warum Mastercard aktuell noch höher Bewertet sein sollte als Visa.

Ich habe mich daher an dieser Stelle entschieden Visa per Aktiensparplan zu besparen. Ich behalte die Situation allerdings weiter im Blick und sollten sich Diskrepanzen bei den Gewinnzahlen zeigen werde ich mir einen Wechsel überlegen.

Den Blog unterstützen

Wenn dir die Artikel auf meiner Seite gefallen haben und du auch weiterhin solche Artikel lesen möchtest dann unterstütz mich doch ein bisschen.
Keine Angst ich verlange kein Geld von dir, das dir dann beim investieren fehlt. Benutz einfach diesen Affiliate Link* wenn du das nächste mal bei Amazon einkaufst. Dir entstehen dadurch keine Mehrkosten aber du unterstützt meinen Blog ein bisschen.

Affiliate Hinweis

Bei denen mit einem *Sternchen gekennzeichneten Links und ggf. zugehörigen Bildern, handelt es sich um sogenannte Affiliate Links. Bei einem Kauf über diese Links erhalte ich eine kleine Provision vom Affiliate Partner. Für euch aber ist der Preis genau derselbe, so wie immer und als wenn ihr direkt auf die Seite des Anbieters gehen würdet. Ihr habt durch die Benutzung des Links also keine Nachteile, unterstützt aber meine Arbeit auf diesem Blog.

Disclaimer

Alle Artikel in meinem Blog spiegeln nur meine Meinung und Erfahrungen wieder und sind weder eine Anlagenberatung noch eine Steuerberatung noch eine Aufforderung zum Kauf von Wertpapieren.
Alle Informationen auf dieser Seite habe ich nach bestem Wissen und Gewissen ausgesucht aber für die Richtigkeit der gezeigten Informationen kann keine Haftung übernommen werden.

Das könnte Dich auch interessieren …

1 Antwort

  1. 18. Juni 2020

    […] heute gibt es meine nächste Aktienidee in meinem Blog! Nach Visa inc. und MasterCard Incorporated geht es heute, nachdem ich mehrfach danach gefragt wurde, mit der Firma PayPal Holdings, Inc. oder […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.