Microsoft Corporation (MSFT)

Hallo, heute gibt es meine nächste Aktienidee in meinem Blog! Nach den ganzen Zahlungsdienstleistern der letzten Wochen soll es jetzt mit der Firma Microsoft Corporation, oder im folgenden einfach Microsoft, um ein reines Technologieunternehmen gehen.

Wie immer hier nochmal der Hinweis, dass dieser Artikel keine Anlageberatung oder eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren ist. Ich Stelle hier lediglich meine Meinung dar und präsentiere meine Analyse der Aktuellen Situation. Was ihr mit den Dargestellten Informationen für Entscheidungen trefft ist ganz alleine eure Sache. Ich werde natürlich aber auch dazu sagen welche Entscheidung ich für mich getroffen habe.

Wenn nicht ganz klar ist warum ich mir bestimmte Kennzahlen angucke und was sie bedeuten lies meinen Artikel zum Thema wie bewerte ich Aktien? .

So viel dazu, kommen wir zum interessanten Teil.

Microsoft Corporation

Die Microsoft Corporation entwickelt, lizenziert und unterstützt Software, Dienste, Geräte und Lösungen weltweit. Das Segment Produktivität und Geschäftsprozesse bietet Office, Exchange, SharePoint, Microsoft Teams, Office 365-Sicherheit und -Konformität sowie Skype for Business sowie zugehörige Clientzugriffslizenzen (Client Access Licenses, CAL). Skype, Outlook.com und OneDrive; LinkedIn mit Talent- und Marketinglösungen sowie Abonnements; und Dynamics 365, eine Reihe von Cloud-basierten und lokalen Geschäftslösungen für kleine und mittlere Unternehmen, große Organisationen und Unternehmensbereiche. Das Segment Intelligent Cloud lizenziert SQL- und Windows-Server, Visual Studio, System Center und verwandte CALs. GitHub, das Entwicklern eine Plattform für die Zusammenarbeit und einen Code-Hosting-Service bietet; und Azure, eine Cloud-Plattform. Darüber hinaus werden Support-Services und Microsoft-Beratungsdienste bereitgestellt, um Kunden bei der Entwicklung, Bereitstellung und Verwaltung von Microsoft Server- und Desktop-Lösungen zu unterstützen. Schulung und Zertifizierung von Entwicklern und IT-Fachleuten für verschiedene Microsoft-Produkte. Das Segment More Personal Computing bietet Windows OEM-Lizenzen und andere Nicht-Volume-Lizenzen für das Windows-Betriebssystem. Windows Commercial, z. B. Volumenlizenzierung des Windows-Betriebssystems, Windows Cloud-Dienste und andere kommerzielle Windows-Angebote; Patentlizenzierung; Windows Internet der Dinge; und MSN-Werbung. Es bietet auch Microsoft Surface, PC-Zubehör und andere intelligente Geräte. Spiele, einschließlich Xbox-Hardware sowie Xbox-Software und -Dienste; Lizenzgebühren für Videospiele und Videospiele von Drittanbietern; und Suche, einschließlich Bing- und Microsoft-Werbung. Es verkauft seine Produkte über Händler und Wiederverkäufer. und direkt über digitale Marktplätze, Online-Shops und Einzelhandelsgeschäfte. Das Unternehmen wurde 1975 mit Humana Inc., Nokia, Telkomsel, Swiss Re, Kubota Corporation und FedEx Corp. gegründet. Das Unternehmen wurde 1975 gegründet und hat seinen Hauptsitz in Redmond, Washington.

Wenn man sich diesen Chart von Microsoft anguckt kann man wirklich nur beeindruckt sein. Egal zu welchem Zeitpunkt man hier investiert hätte die Rendite wäre mit keinem Index zu schlagen gewesen. 1986 hätte man die Aktie (Um Splits bereinigt) für 6 Cent kaufen können. Heute notiert sie bei knapp 200 Dollar. Das bedeutet man hätte vor 34 Jahren nur 300 Dollar investieren müssen um jetzt Millionär zu sein. Klar hinterher ist man immer schlauer und wenn ich gestern Wirecard geshorted hätte wäre ich auch reich geworden. Gucken wir uns aber mal an ob es sich immer noch lohnt sein Geld in Microsoft zu investieren.

Mit einer Marktkapitalisierung von fast 1,5 Billionen Dollar ist Microsoft aktuell die größte und Wertvollste Firma der Welt. Das kann ein Vorteil sein, kann aber auch bedeuten, dass hier wenig Luft für Wachstum übrig ist.

Das Gewinnwachstum zeigt aber auch hier ein anderes Bild. Wenn man mal von kleineren Rücksetzern absieht wachsen die Gewinne hier in den letzten Jahren merklich an.

Dividendenzahlungen der Microsoft Corporation

Als nächstes sehen wir uns auch hier die für mich als Dividendensammler interessante Dividendenhistorie an. Auch für nicht Dividenden orientierte Anleger kann sie ein guter Indikator für die Finanzielle Gesundheit des Unternehmens sein.

Dieses Bild ist die perfekte Begründung warum ich in Aktien investiere. Seit Microsoft angefangen hat eine Dividende zu zahlen konnte man sich auf ein stetig wachsendes zusätzliches Einkommen durch dieses Investment freuen.

Das Payout Ratio ist hier mit ca 32% im unteren Bereich. Hier ist also definitiv noch mehr als genug Luft die Dividende zu steigern und man muss sich keine Sorgen machen, dass es hier an die Substanz des Unternehmens geht. Mit ca 1% Dividendenrendite ist die Momentan ausgezahlte Dividende natürlich auch nicht besonders hoch.

Die Dividendensteigerungen liegen hier in den letzten Jahren typischerweise im niedrigen zweistelligen Bereich. Nehmen wir hier weitere Dividendensteigerungen in Höhe von ca. 10% pro Jahr an dann erreichen wir in ca. 15 Jahren eine Dividendenrendite von 4%. Aus der Sicht der Dividendensammler ist Microsoft also eher ein Investment für einen längeren Anlagenhorizont.

Aktuelle und historische Schuldensituation

Als nächstes sehen wir uns den Verschuldungsgrad von Microsoft an. Dazu vergleichen wir die Langzeitschulden mit dem Eigenkaptial in dem sogenannten Debt/Equity Ratio. Microsoft weist hier eine sehr geringe Verschuldung auf. Ca 1/3 seines Kapitalbedarfs finanziert das Unternehmen nur aus Schulden.

Das Current Ratio gibt das Verhältnis von kurzfristigen Schulden zur Liquidität des Unternehmens an. Hier ist typischerweise ein Verhältnis, dass ungefähr dem Rest der Branche entspricht oder etwas höher ist akzeptabel. Wenn das Current Ratio sehr niedrig ist, kann das bedeuten, dass die Firma finanzielle Schwierigkeiten hat.

Das relativ niedrige Current Ratio gibt hier wie zu erwarten auch keinen Grund zur Annahme, dass Microsoft in nächster Zeit in finanzielle Schwierigkeiten kommt.

Bewertung im historischen Kontext

Nachdem wir jetzt über die Fundamentaldaten von Microsoft gesprochen haben und gesehen haben was wir von der Firma erwarten können müssen wir darüber sprechen zu welchem Preis wir das erwarten können. Um zu verstehen wie wir den fairen Wert von Microsoft bestimmen wollen sehen wir uns hier das Kurs-Gewinn Verhältnis (kurz KGV) von Microsoft an. Das ist mit 31 relativ hoch.
Übersetzt bedeutet das, dass Microsoft wenn die Gewinne nicht ansteigen würden 31 Jahre brauchen würde um seinen eigenen Marktwert zu erwirtschaften. Oder anders gesagt die Gewinne pro Aktie über 31 Jahre entsprechen dem Preis einer Aktie. Bei einem Gewinnwachstum pro Jahr von ca. 14% dauert das dann jedoch nur ungefähr 12 Jahre. Im letzten Jahr sind die Gewinne von Microsoft allerdings eher mit 25% pro Quartal gestiegen.

Um zu verstehen ob dieser Preis also gerechtfertigt ist sehen wir uns den Chart an verglichen mit Microsofts historischem Kurs-Gewinn Verhältnis.

Vergleichen wir den Kurs also mit seiner historischen Bewertung sehen wir, dass wie zu erwarten im März ein guter Moment für den Einstieg gewesen wäre. Von dem Allgemeinen Markteinbruch hat Microsoft sich mittlerweile wieder erholt und ist damit wieder relativ hoch bewertet.

Fazit

Bei Microsoft handelt es sich um ein Unternehmen aus dem Technologie Sektor, dass wirklich beeindruckendes Wachstum auch noch im letzten Jahr gezeigt hat und das obwohl es aktuell das größte Unternehmen der Welt ist. Wer glaubt, dass Microsoft und dessen Gewinne in diesem Atemberaubenden Tempo weiter wachsen, der kann die Aktie auch bei der aktuellen Bewertung kaufen.

Die Gewinne bei Microsoft sind allerdings nicht jedes Jahr so beeindruckend gewachsen wie im letzten Jahr. Unter der Annahme, dass das Gewinnwachstum noch ein Quartal aufgrund von Corona so weiter geht und dann auf den langjährigen Durchschnitt von ca 14% zurückkehrt halte ich einen Preis von ca 195\$ für angemessen.

Wer die Bewertung trotzdem für zu hoch hält kann hier per Sparplan investieren.

Ich habe in Microsoft investiert und das ist eine der besten Positionen in meinem Depot.

Den Blog unterstützen

Wenn dir die Artikel auf meiner Seite gefallen haben und du auch weiterhin solche Artikel lesen möchtest dann unterstütz mich doch ein bisschen.
Keine Angst ich verlange kein Geld von dir, das dir dann beim investieren fehlt. Benutz einfach diesen Affiliate Link* wenn du das nächste mal bei Amazon einkaufst. Dir entstehen dadurch keine Mehrkosten aber du unterstützt meinen Blog ein bisschen.

Affiliate Hinweis

Bei denen mit einem *Sternchen gekennzeichneten Links und ggf. zugehörigen Bildern, handelt es sich um sogenannte Affiliate Links. Bei einem Kauf über diese Links erhalte ich eine kleine Provision vom Affiliate Partner. Für euch aber ist der Preis genau derselbe, so wie immer und als wenn ihr direkt auf die Seite des Anbieters gehen würdet. Ihr habt durch die Benutzung des Links also keine Nachteile, unterstützt aber meine Arbeit auf diesem Blog.

Disclaimer

Alle Artikel in meinem Blog spiegeln nur meine Meinung und Erfahrungen wieder und sind weder eine Anlagenberatung noch eine Steuerberatung noch eine Aufforderung zum Kauf von Wertpapieren.
Alle Informationen auf dieser Seite habe ich nach bestem Wissen und Gewissen ausgesucht aber für die Richtigkeit der gezeigten Informationen kann keine Haftung übernommen werden.

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.