Optionsstrategien für Fortgeschrittene Teil 1

Nachdem ihr eure ersten Cash Secured Puts oder Covered Calls gehandelt habt könnt ihr wenn ihr möchtet auch etwas aggressivere Strategien ausprobieren. Ihr wisst nicht wovon ich hier rede? Kein Problem dann guckt auf meine Seite zum Thema Optionshandel. Cash Secured Puts und Covered Calls behandle ich im Artikel Optionsstrategien für den Anfang.

Die Strategien, die ich heute vorstelle können hier die Rendite entscheidend verbessern. Diese Strategien funktionieren allerdings nur wenn ihr ein Margin Depot bei einem Broker eröffnet habt. Genau da liegt auch schon der Nachteil. Wir handeln hier auf Margin also sozusagen auf Kredit. Das Risiko ist daher bedeutend größer und es ist absolut essentiell, dass man einen guten Überblick darüber hat wie viel Geld man einsetzt und eine Strategie hat mit Verlusten um zu gehen. Zu diesem Thema unter dem Überbegriff Money Management sollte man sich vorher auf jeden Fall Gedanken machen.

Kommen wir zu den Strategien.

Naked Short Put

Im gegensatz zum Cash Secured Put oder dem Covered Call kann man eine Option auch „nackt“ verkaufen. Auch andere Strategien zur Absicherung, wie zum Beispiel eine Short Position im Basiswert zu haben verwenden wir hier nicht.

Die Idee ist folgende:

Stell dir vor du verkaufst einen Put auf Royal Dutch Shell zu einem Strike Preis von 27\$ während der aktuelle Kurs bei 30\$ liegt. Dafür bekommst du eine Prämie in höhe von 100\$. Theoretisch könntest du mit diesem Trade 100 Aktien zum Preis von 27\$ pro Aktie eingebucht bekommen. Abzüglich der Prämie, die du in jedem Fall behalten darfst kannst du hier also maximal 2600\$ Verlust machen.

Das Gewinn/Verlust Diagramm für diese Position sieht wie folgt aus:

Gewinn beziehungsweise Verlust in \$ als Funktion des Basispreises. Bleibt der Preis über dem Strike von 27\$ machst du einen Gewinn in höhe der Prämie. Beachte, dass die Prämie hier auch gleichzeitig der maximal mögliche Gewinn ist. Der maximale Verlust hingegen ist durch den Strike Preis gegeben.

Diesen Verlust machst du aber auch nur, wenn die Aktien tatsächlich wertlos werden. Sollte die Aktie nur auf 26\$ Fallen hast du außer Ordergebühren keinen Verlust gemacht.

Die verantwortungsvolle Methode wäre hier natürlich ein Cash Secured Put. Das bedeutet du legst dir Beim Verkauf der Option die 2700\$ zur Seite. Damit limitierst du dich aber auch gleichzeitig auf maximal 3.7% Rendite, die du über die Restlaufzeit der Option machen kannst.

Tatsächlich wird dein Broker von dir aber nur fordern, dass du 400$ zur Seite legst um diesen Handel einzugehen. Bezogen darauf liegt die Rendite also schon bei 25%. Über den Rest bekommst du sozusagen einen Kredit bei deinem Broker. Du kannst hier also mit einem Hebel handeln.

Mit deinem restlichen Geld kannst du weitere Optionen verkaufen oder Aktien kaufen. Du musst hier aber beachten, dass du immernoch 2600\$ verlieren kannst im schlimmsten Fall. Außerdem bleibt diese Margin anforderung nicht gleich. Fällt der Preis des Basiswerts beispielsweise auf 27\$ verlangt dein Broker schon 640$ an Sicherheiten von dir.

Naked Short Call

Ganz ähnlich wie beim nackten Put funktioniert es auch bei einem nackten Call. Hier verkauft man eine Call Option, ohne den zugrundeliegenden Basiswert zu besitzen. Zuerstmal ist es dabei abschreckend, dass die Verluste theoretisch unbegrenzt sind. Die Verluste sind aber auch nur dann unbegrenzt wenn die Aktie ins unendliche steigt.

Einen nackten Call handelt man dann, wenn man davon ausgeht, dass die Aktie fällt oder sich zumindest nur seitwärts bewegt.

Ganz ähnlich wie im vorherigen Fall können wir uns einen nackten Call auf Royal Dutch Shell Aktien angucken. Liegt der Aktienkurs bei immernoch bei 30\$ und wir gehen davon aus, dass in der nächsten Zeit zum Beispiel kaum noch Öl gebraucht werden wird könnten wir einen Call zu 34\$ handeln. Häufig ist hierbei die Prämie sogar noch etwas höher. Ähnlich wie im vorherigen Fall wird der Broker hier von euch Sicherheiten in höhe von 300\$ verlangen. Mit euren Restlichen Geld könnt ihr also etwas anderes machen.

Der Vollständigkeit halber auch hier das Gewinn/Verlust Diagramm:

ewinn beziehungsweise Verlust in \$ als Funktion des Basispreises. Bleibt der Preis über dem Strike von 27\$ machst du einen Gewinn in höhe der Prämie. Beachte, dass die Prämie hier auch gleichzeitig der maximal mögliche Gewinn ist. Der maximale Verlust ist hier theoretisch unbegrenzt.

Fazit

Die Strategien, die hier besprochen werden sind riskanter und können zu großen Verlusten führen. Stellt sicher, dass ihr vorher verstanden habt wie handeln auf Margin funktioniert und dass ihr euch überlegt habt wie ihr euer Risiko begrenzt.

Den Blog unterstützen

Wenn dir die Artikel auf meiner Seite gefallen haben und du auch weiterhin solche Artikel lesen möchtest dann unterstütz mich doch ein bisschen.
Keine Angst ich verlange kein Geld von dir, das dir dann beim investieren fehlt. Benutz einfach diesen Affiliate Link* wenn du das nächste mal bei Amazon einkaufst. Dir entstehen dadurch keine Mehrkosten aber du unterstützt meinen Blog ein bisschen.

Affiliate Hinweis

Bei denen mit einem *Sternchen gekennzeichneten Links und ggf. zugehörigen Bildern, handelt es sich um sogenannte Affiliate Links. Bei einem Kauf über diese Links erhalte ich eine kleine Provision vom Affiliate Partner. Für euch aber ist der Preis genau derselbe, so wie immer und als wenn ihr direkt auf die Seite des Anbieters gehen würdet. Ihr habt durch die Benutzung des Links also keine Nachteile, unterstützt aber meine Arbeit auf diesem Blog.

Disclaimer

Alle Artikel in meinem Blog spiegeln nur meine Meinung und Erfahrungen wieder und sind weder eine Anlagenberatung noch eine Steuerberatung noch eine Aufforderung zum Kauf von Wertpapieren.
Alle Informationen auf dieser Seite habe ich nach bestem Wissen und Gewissen ausgesucht aber für die Richtigkeit der gezeigten Informationen kann keine Haftung übernommen werden.

Das könnte Dich auch interessieren …

1 Antwort

  1. 18. Juli 2020

    […] Nachdem ihr eure ersten Cash Secured Puts oder Covered Calls gehandelt habt könnt ihr wenn ihr möchtet auch etwas aggressivere Strategien ausprobieren. Ihr wisst nicht wovon ich hier rede? Kein Problem dann guckt auf meine Seite zum Thema Optionshandel. Cash Secured Puts und Covered Calls behandle ich im Artikel Optionsstrategien für den Anfang. Naked Puts und Naked Calls betrachte ich in dem Artikel Optionsstrategien für Fortgeschrittene Teil 1. […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.