Wie ich die Trading Workstation (TWS) für den Optionshandel verwende

Da ich weiß, dass die Trader Workstation (TWS) die von meinem Broker kostenfrei zur Verfügung gestellt wird am Anfang etwas unübersichtlich ist möchte ich in diesem Artikel einmal darauf eingehen wie ich die TWS für den Optionshandel konfiguriert habe und wie ich sie nutze.

Überblick und Konfiguration

Die Trader Workstation bietet standardmäßig eine klassische Oberfläche zum Traden sowie eine Mosaikansicht an. Ich verwende diese sehr konfigurierbare Mosaikansicht, um alle informationen, die ich zum Traden brauche auf einen Blick sichtbar zu haben.

Meine Ansicht der TWS sieht wie folgt aus

Um eure Trader Workstation ähnlich ein zu richten müsst ihr oben Rechts auf das Schloss klicken um euer Layout zu entsperren. Dann geht ihr ganz oben Links auf Neues Fenster und fügt die Fenster der Reihe nach hinzu. Dabei könnt ihr sie so groß oder klein machen wie ihr wollt und beliebig verschieben.

Die Fenster, die ich verwende findet ihr unter

  • Neues Fenster -> Ordereingabe
  • Neues Fenster -> Portfolio
  • Neues Fenster -> Chart -> Chart
  • Neues Fenster -> Ordermanagement -> Orders
  • Neues Fenster -> Nachrichten -> Portfolio-/Watchlisten-bezogene Nachrichten
  • Neues Fenster -> Optionskette
  • Neues Fenster -> Optionsanalyse -> Optionsaktivität -> Optionsvolumen nach Basispreis
  • Neues Fenster -> Optionsanalyse -> Interaktive Analysen -> Greeks
  • Neues Fenster -> Optionsanalyse -> Volatilität im Zeitverlauf -> Implizierte Volatilität nach Fälligkeit

Wichtig ist hierbei, dass die kleinen Kettenglieder, die oben rechts in den einzelnen Fenstern angezeigt werden die gleiche Farbe haben. Damit verknüpft ihr die Fenster, sodass wenn ihr in einem Fenster eine bestimmte Aktie oder Option auswählt in allen anderen Fenstern automatisch die gleiche angezeigt wird.

Einzelne Ansichten im Detail

Als nächstes gehe ich die Ansichten einmal einzeln durch und bespreche warum ich diese Ansichten verwende.

Portfolio und Watchliste

Am einfachsten zu erklären ist wahrscheinlich die Portfolio und Watchliste Ansicht. Hier sehe ich alle Positionen, die ich gerade habe. Heute habe ich einen Verlust von 23€ gemacht. Rechts daneben sieht man aber noch unrealisierte Gewinne ausgewiesen in höhe von 713€. Ich muss mir um diese täglichen Kursschwankungen also keine Gedanken machen.

Darunter sieht man meine Aktuelle Nettoliquidität, also wie viel mein Depot wert wäre, wenn ich es jetzt verkaufen würde und darunter der aktuelle Mindesteinschuss. Dieser sollte möglichst nicht zu groß werden. Zum Thema Mindesteinschuss werde ich noch einen Artikel schreiben aber solange man ausschließlich Cash Secured Puts und Covered Calls handelt muss man sich darum keine Gedanken machen.

Theta und Vega geben an wie sich mein Depot mit vergehender Zeit und steigender Volatilität vehält. Dazu wird es auch noch einen Artikel geben.

Darunter sieht man meine Cash bestände und die Optionen die ich halte. In der Spalte POS steht eine -1 dafür, dass ich eine Option verkauft habe (also short bin).

Als Beispiel sieht man hier den Royal Dutch Shell Put (RDS A) , den ich am 09.04. mit einem Strike Preis von 27,50\$ verkauft habe. Royal Dutch Shell steht jetzt bei 39\$ und der Put ist nurnoch 23\$ wert. Eine Spalte weiter rechts sieht man den Einstandskurs. Zu diesem Kurs habe ich den Put damals verkauft. Mein Gewinn beläuft sich also nach Ordergebühren auf 70\$ in Zwei Monaten.

Ordereingabe und Ordermanager

Das ist die Ordereingabe und der Ordermanager. In dem oberen Fenster kann ich eine Order erstellen, um eine Aktie oder eine Option zu kaufen oder verkaufen. Kaufen oder Verkaufen wählt man durch einen klick auf die Buttons links aus. Rechts davon Stellt man die Menge ein die man handeln möchte. Dann die Orderart (hier Limit), den Preis und die Gültigkeitsdauer (hier für diesen Tag). Ein klick auf Übermitteln und schon wird man nach einer Bestätigung der Order gefragt.

Nach der Aufgabe landet die Order im Ordermanager. Solange sie noch nicht ausgeführt wurde können wir sie hier stornieren oder den Preis anpassen.

Nachrichten

In diesem Feld werden einfach nur aktuelle Nachrichten zu verschiedenen Positionen in meinem Portfolio und auf meiner Watchlist angezeigt. Ein klich auf die einzelnen Nachrichten bringt uns zum jeweiligen Artikel.

Optionskette (Option Chain)

In der Optionskette wählen wir aus welchen Option wir handeln wollen. Auf der linken Seite werden die Calls und auf der rechten Seite die Puts zum aktuell ausgewählten Basiswert angezeigt.

Oben können wir zwischen verschiedenen Ansichten wählen. Ich bevorzuge hier die Listenansicht. Unterschiedliche Verfallsdaten erreicht man dann durch runterscrollen in diesem Fenster. Daneben können wir einstellen welche Basispreise (Strike Preise) angezeigt werden sollen.

Strike Preise die Dunkelblau hinterlegt sind liegen innerhalb einer Standardabweichung vom aktuellen Preis. Hier wird das Risiko also als groß eingeschätzt, dass der Strike Preis erreicht wird. Strike Preise die weiter weg liegen sind heller hinterlegt.

Chart und Volatilität

Hier ist links ein ganz normaler Chart und rechts die Implizierte Volatilität zu sehen. Wenn man eine Aktie auswählt sieht man links den Kursverlauf dieser Aktie. Hier ist eine Option ausgewählt und so kann man den Chart dieser Option sehen (der hier nur wenig hilfreich ist).

Auf der rechten seite sieht man die Implizierte Volatilität. Die ist für Optionen besonders wichtig, denn sie hängt direkt mit dem Zeitwert der Option zusammen. Hohe Volatilität bedeutet hoher Zeitwert. Fällt die Volatilität fällt auch der Zeitwert.

Wir wollen also nach Möglichkeit bei hoher Volatilität die Optionen verkaufen (wenn sie möglichst teuer sind).

Optionsvolumen und Greeks

Hier sieht man unten das Optionsvolumen und oben die Greeks der Option.

Das Optionsvolumen gibt an wie liquide eine Option ist. Es ist wichtig, dass die Option nicht überhaupt nicht gehandelt wird, denn dann können wir sie später nicht zurück kaufen und es ist nicht viel nachfrage da. Die Farbe kennzeichnet hier unterschiedliche Verfallsdaten, während auf der x-Achse unterschiedliche Strike Preise angegeben sind.

Die Greeks sind kennzahlen von Optionen, die mit griechische Buchstaben benannt sind. Diese Kennzahlen können interessant sein sind aber am Anfang eher zweitrangig. Ich werde dazu später noch einen Artikel schreiben.

Fazit

Nachdem wir jetzt die Trading Workstation eingerichtet und besprochen haben ist es Zeit in der Ordereingabe die erste Order zu platzieren und die erste Option zu verkaufen.

Es gibt noch viele weiter Fenster, die man sich anzeigen lassen kann. Mit der Zeit wirst du ein Gefühl dafür bekommen welche Informationen für dich beim handeln wichtig sind.

Viel Spaß beim Handeln!

Verbesserte Konditionen!

Ich kann den Lesern meines Blogs exklusiv verbesserte Konditionen für das Trading bei Banx Broker (der Broker den ich auch verwende!) anbieten. Verwendet einfach den Gutscheincode „Finanzstudent“ (Ohne Anführungszeichen) bei der Registrierung. Dann könnt ihr dauerhaft US Optionen schon für 3\$, statt 3,50\$ und deutsche Optionen für 1,80€ statt 2,00€ handeln!

Den Blog unterstützen

Wenn dir die Artikel auf meiner Seite gefallen haben und du auch weiterhin solche Artikel lesen möchtest dann unterstütz mich doch ein bisschen.
Keine Angst ich verlange kein Geld von dir, das dir dann beim investieren fehlt. Benutz einfach diesen Affiliate Link* wenn du das nächste mal bei Amazon einkaufst. Dir entstehen dadurch keine Mehrkosten aber du unterstützt meinen Blog ein bisschen.

Affiliate Hinweis

Bei denen mit einem *Sternchen gekennzeichneten Links und ggf. zugehörigen Bildern, handelt es sich um sogenannte Affiliate Links. Bei einem Kauf über diese Links erhalte ich eine kleine Provision vom Affiliate Partner. Für euch aber ist der Preis genau derselbe, so wie immer und als wenn ihr direkt auf die Seite des Anbieters gehen würdet. Ihr habt durch die Benutzung des Links also keine Nachteile, unterstützt aber meine Arbeit auf diesem Blog.

Disclaimer

Alle Artikel in meinem Blog spiegeln nur meine Meinung und Erfahrungen wieder und sind weder eine Anlagenberatung noch eine Steuerberatung noch eine Aufforderung zum Kauf von Wertpapieren.
Alle Informationen auf dieser Seite habe ich nach bestem Wissen und Gewissen ausgesucht aber für die Richtigkeit der gezeigten Informationen kann keine Haftung übernommen werden.

Das könnte Dich auch interessieren …

1 Antwort

  1. 10. Juni 2020

    […] euch diese Einarbeitung zu erleichtern hier ein Artikel wie ich die Trading Workstation für den Optionshandel […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.